Author Archives: BeastMaster

Eldar Wraithguard zweiter Trupp

Es war höchste Zeit, dass ich einen zweiten Trupp Wraithguard in meine Eldar-Sammlung einbaue. Die Jungs mit ihren Warpsensen haben mir schon so oft das Spiel gerettet und mit dem neuen Codex Craftsworlds sind sie noch mal besser geworden. Ich dachte eigentlich, dass ich meinen ersten Trupp längst hier gepostet hätte. Scheint aber nicht der Fall zu sein. Das muss ich dringend nachholen, da die ersten 5 Mann magnetisierte Arme haben und das hier sicher den einen oder anderen Bastler mit ruhigen Händen interessieren könnte (die Bohrungen sind nix für schwache Nerven =) ) …

Diesmal habe ich mir die extra Arbeit gespart, weil ich sie praktisch immer mit den Flamern spiele und deshalb keinen zweiten magnetisierten Trupp gebraucht habe. Das Farbschema stand schon fest, lediglich das Stoffstück zwischen den Beinen definiert den neuen Trupp durch eine andere Farbe.

Ich habe sie stückweise zusammengebaut um sie möglichst optimal mit der Airbrush bemalen zu können. Da ich im Moment eine neue Eldar Turnierliste in Farbe bringe, muss es schnell gehen und daher war das der beste Weg. Hier die Eindrücke vom Bauen und Bemalen:

Es geht weiter mit den Eldar

Nachdem ich jetzt einige Zeit in meine Blood Angels investiert habe, ist es mal wieder an der zeit, ein bisschen an der Eldar-Armee zu arbeiten. Der neue Codex macht den Einsatz der Viper unumgänglich. Das neue Konzept zur Erstellung eines AOP erfordert ein HQ-Kontingent und in jedem der drei möglichen Kontingente kommt mindestens eine Viper vor. Ich habe bisher keine besessen und daher war der erste Schritt logischerweise diese Lücke zu füllen. Ich habe aus den alten Beständen von Chris schnell zwei beschaffen können (danke noch mal an der Stelle) und habe diese auf die Schnelle in Farbe getaucht. Zum Einsatz kamen außerdem neue Schablonen, die ich vor einiger Zeit aus England besorgt habe. Hier mal ein erstes Bild von den Vipern auf der Werkbank:

IMG_2946

Saarcon 2015

Es ist endlich so weit, die inoffizielle Sommerpause geht zu Ende. Nach viel zu langer Stille werde ich in den kommenden Wochen wieder intensiver bloggen und einiges neues zeigen. Jetzt, wo die viel zu heiße Jahreszeit sich dem Ende nähert, beginnt die Hobbyzeit und dies mit einem völlig neuen Hobby-Arbeitsplatz im Keller (dazu in Kürze mehr).

Wie könnte die Jahreszeit besser beginnen als mit einer großartigen Ankündigung … nach dem gewaltigen Erfolg vom letzten Jahr darf ich offiziell die Saarcon 5 ankündigen. Mit dem bewährten Orga-Team vom letzten Jahr werden wir auch dieses Jahr wieder einiges auf die Beine stellen. Insbesondere wird auch wieder ein großer Teil der Con über den Livesteream auf Twitch zu verfolgen sein. Ich hoffe wir sehen uns dort =)

 

saarcon_flyer_2015_1

Imperial Knights House Hawkshroud

Es ist eindeutig an der Zeit, ein Projekt von vor einigen Monaten vorzustellen. Ich hatte schon eine ganze Weile zweimal den Bausatz zum Ritter rumstehen und konnte mich die ganze Zeit nicht dazu durchringen, die beiden mal aufzubauen. Als ich angefangen habe die Modelle für den Adeptus Mechanicus aufzubauen und zu bemalen, war ich noch sicher, dass die beiden im Farbschema eines Mechanicum nahen Hauses bemalt werden und das Herz dieser Mechanicum (imperialen) Armee bilden. Dann kam alles anders, weil GW sich entschieden hat, meinem Lieblingschapter, also den Blood Angels, einen neuen Codex zu spendieren. Zu diesem Zeitpunkt war entschieden, dass ich das Admech-Projekt ein bisschen auf Eis legen werde und mich auf die Blood Angels konzentrieren werde. Was läge also näher als die Ritter im Farbschema des Hauses Hawkshroud anzumalen (Nachbarplanet von Baal). Gelb hab ich auch noch nicht in der Sammlung, also war die Entscheidung gefallen.

P3190434.JPG

Im Netz hatte ich Videos von Leuten gesehen, die LEDs in den Ritter eingebaut hatten, also wollte ich das auch. Nach einigen Recherchen bin ich dann auf ein schicksalhaftes Video gestoßen. Ganz neutral und unspektakulär zeigt jemand eine Schaltung mit LEDs in unterschiedlichen Farben, die von einem Chip gesteuert flackern und leuchten. Zwei für die Augen, einige für die Waffen, ein paar für die Rückenmodule usw. usw. Leider gab es in dem Video absolut null Infos, wie er das umgesetzt hatte und ich dachte mir nur: Das brauchst Du auch!….

Ich habe also angefangen, mich schlau zu machen, wie man sowas umsetzen kann und bin in der Arduino-Community gelandet. Eine völlig neue Welt für mich. Zwar habe ich schon viel Elektronik gebastelt (besonders als Kind), ich habe aber nie die Verbindung mit dem Rechner und das Programmieren von Chips im Blick gehabt.

Ich besorgte mir also einen Arduino Uno, einige Steckbrettchen, LEDs, Kabel usw. und nicht zuletzt einen Chip. Attiny45 sollte es werden. Mit Engelsgedult und nach Aneignung der Programmiersprache, die der Arduino verwendet (klingt spektakulärer als es ist, die Sprache ist ziemlich simpel) war ich dann so weit. Die Schaltung erlaubte folgende Funktionen:

  • Die Augen-LEDs faden an und aus (Zielsuche).
  • Nach einer zufälligen Zahl von “Suchdurchläufen” schalten die Augen auf Dauerlicht (Zielaufschaltung) und die LED in der Waffe blitzt auf.
  • Ebenfalls zufällig entscheidet das Programm, ob die Rückenmodule angehen sollen und wenn ja flackern diese LEDs für einige Sekunden.

Außerdem sollten natürlich alle wichtigen Teile am Ritter magnetisiert sein. Ich entschied also, dass die Waffe austauschbar sein musste und dass die Maske vor dem Kopf magnetisch abnehmbar sein musste.

Ich werde an anderer Stelle noch einmal ein ausführliches Tutorial machen, wie ich das genau aufgebaut habe, welche Elektronik ich genau wie verschaltet habe und wie man den Arduino nutzt um einen Attiny45 zu programmieren. Hier erstmal ein Showcase der beiden fertigen Ritter und ein kleines Video mit der LED-Technik in action.

 

 

Blood Angels Stormraven Gunship

Schon vor etwas über einem Jahr (auf de Saarcon 2013 glaube ich) habe ich in einem Koffer einen Haufen Miniaturen zu einem sehr guten Preis erstanden. Dabei waren auch zwei krude besprühte und “bemalte” Stormraven Gunships. Jetzt im Rahmen der Vorbereitungen für die Kampagne habe ich mich endlich dazu durchgerungen, sie neu zu bemalen. Also Grundierung drauf und neu machen….

Auch hier habe ich mich an meinen Blood Angels Grundsatz gehalten, auf jedes Fahrzeug ein Freehand zu packen und bin mit diesen Engelsflügeln eigentlich ganz glücklich. Außerdem habe ich noch das Blood Angels Symbol auf dem Leitwerk frei Hand aufgemalt. Nicht ganz so glücklich war ich mit dem Umstand, dass mein Vorbesitzer rücksichtslos über die Cockpit-Fenster gesprüht hatte und ich somit die Fenster bemalen musste. Im Gesamtergebnis ist es aber ziemlich überzeugend geworden und ich bin mit dem Look eigentlich insgesamt sehr zufrieden.

Im Spiel sind diese Dinger wirklich super. Sie sind schwer zu treffen, haben solide Panzerung und mit den neuen Jink-Regeln auch noch eine gute Chance Treffern auszuweichen. Die Feuerkraft ist sowieso stark und daher rundherum eine wirklich gute Unterstützungsauswahl.

Ich baue momentan noch einen dritten Stormraven auf (diesmal selbst) und plane an diesem ein neues größeres Projekt. Sobald es da etwas konkreter wird, gibt’s die Infos natürlich hier im Blog.