Tag Archives: Death Company

Blood Angels Death Company

Die Death Company (Todeskompanie) ist wohl neben den Furioso Cybots und Baal Predator Panzern die charakteristischste Einheit der Blood Angels. Ich habe neun für die aktuelle Liste bemalt, die begleitet von meinem Captain in die Schlacht ziehen. In der Liste mit Unterstützungsauswahl fliegen sie in einem Stormraven in die Schlacht, in der Liste ohne Unterstützung fahren sie in einem Rhino. Die Death Company ist im Angriff eine Größe, mit der man rechnen muss. Extrem viele Attacken, St. 5 im Angriff und zwei Power Fists für etwas mehr punch. Damit sie beim Schießen schon ein bisschen Schaden anrichten können, haben zwei der Marines noch eine Infernuspistole dabei.

In beiden Testspielen ist es mir gelungen, die Jungs in den Nahkampf zu bekommen, wobei es mit dem Stormraven natürlich deutlich einfacher ist als mit dem Rhino. Die eine Runde rumstehen ist für diesen Trupp wirklich gefährlich. Zwar haben sie einen 5+ feel no pain, sie haben aber auch “nur” eine 3+ Rüstung. Sie halten also zwar schon was aus, sind aber bei weitem nicht unsterblich.

Blood Angels Death Company Rhino

Das zweite Modell in der Reihe meiner Blood Angels vorstellung ist der zweite Transportpanzer in der aktuellen Armee. Ich habe für meine Death Company einen Rhino mit Bulldozer-Schaufel gebaut. Auch dieses Modell war mal ein Dark Angels Rhino aus meiner anderen Sammlung. Das Modell stand auch schon lange unbemalt rum und hat einen witzigen Notfall-Umbau dran. Die Deckeltür des Rhino ist nur halb echt und halb aus Pappe. Am fertigen Modell sieht man es aber kaum (gell, Andy? =) )… Außerdem ist die Schaufel ein Eigenbau, der sich aber jetzt am fertigen Modell sehr gut macht. In der aktuellen Armee fahren neun Mann der Death Company und ein Charakter mit diesem Rhino in die Schlacht.

Insgesamt bin ich kein großer Fan von Rhinos, da ihnen die Sturmrampe fehlt und man immer eine Runde dumm rumsteht, bevor man etwas sinnvolles machen kann. Trotzdem hat der Trupp in meinem ersten Testspiel sehr gut funktioniert und konnte doch einiges reißen. Ich bin sehr gespannt, wie der Rhino sich in den kommenden Kampagnen-Spielen macht.

 

Jump Packs… aus Mengen an Bitz werden Death Company Jump-Packer

Nachdem ich noch einige uralte Gussrahmen mit Space Marines rumliegen hatte, habe ich mich entschieden, nicht die Dark Angels noch weiter auszubauen und eine weitere Kompanie zu beginnen, sondern mich einer neuen Armee zu stellen, die mich vom Fluff her schon begeistert hat seit die Dark Angels noch mit ihnen gemeinsam im Codex “Angels of Death” zu finden waren: Die Blood Angels.

Um nicht in taktischen Trupps zu ersaufen und die wahre Stärke der Blood Angels nicht nutzen zu können (schnelle Truppen und Nahkampf) habe ich mich entschieden, aus den alten Gussrahmen mit einigen Bitz Assault-Marines zu bauen. In einer absolut surreal großen Auswahl an Bitz hatte ich das Glück sogar noch Bitz für Death Company Jump Packs zu finden. Letztlich wurde es zu einem Projekt mit 7 Death Company Jump Packern und 15 Assault-Marines.

Zunächst die Death Company: Bitz zusammengebaut, Waffenoptionen angepasst, das übliche eben. Kaum auf die Bases geklebt gefiel mir die Idee der standardmäßigen Sand+Bemal+Gras – Bases schon nicht mehr. Also alles noch mal runter und Kork drunter. Sie sind wichtig, also bekommen sie 2 Schichten Kork. Das hat den netten Effekt, dass sie nachher auf dem Spielfeld ein bisschen größer sind als die anderen und gleich schon mal wichtiger aussehen =)

Bemalt sind die Jungs noch nicht, das kommt dann demnächst als Update.