Tag Archives: Green Stuff

Blood Angels Captain und Sanguinary Priest

In meiner aktuellen Armee für die Kampagne sind zwei HQ-Auswahlen im Einsatz. Beide sind recht umfangreiche Umbauten.

Der Captain basiert auf dem Modell aus der Space marine “Masters of the Chapter Box” und ist aus Zinn. auf den Körper habe ich einen Kopf aus der neuen taktischen Space Marine Box gesetzt, da die Vampirzähne einfach zwingend sein mussten =). Das Schwert hat mal den Grey Knights gehört und verkörpert an diesem Modell in der aktuellen Liste die Ehrenklinge (Hoffe der Name stimmt) .. also das normale DS2 Schwert. Auf dem Backpack ist ein Relikt aus dem Terminator Gußrahmen und die Flügel sind von mantic aus der Kings of War Serie von den Basilean Elohi Troops.

Ich finde, dass Flügel bei Blood Angels Charaktermodellen fluffmäßig irgendwie immer cool sind und in diesem speziellen Fall erlauben sie mir, das Modell auch als Captain mit Jump-Pack einzusetzen, falls ich sowas mal spielen will. In der aktuellen Liste hat er kein Jump-Pack, die Flügel sind also ein reines Schmuck-Gadget.

Der Sanguinary Priest basiert auf einem uralten Dark Angels Modell (ebenfalls Zinn). die Arme sind von einem Auserkorenen aus der “Sturm der Vergeltung” Box. Das ist zwar übelste Häresie, sieht an dem Modell aber extrem cool aus =). Ja, ich spiele ihn momentan mit zwei Energieklauen, weil ich einfach mal wissen wollte, wie das so funktioniert. Viel Erfahrung habe ich zwar noch nicht gesammelt, aber im Testspiel hat er hervorragend funktioniert. Die Schulterpanzer sind von der Death Company aus der Death Storm Box, wobei ich mir zwei rausgesucht habe, die nicht das charakteristische rote Kreuz der Death Company drauf haben. Auch seine Flügel stammen aus der gleich Mantic Box und der Rucksack ist von einem Space Marine Apotecari-Modell. Das Backpack an ihm ist magnetisiert, da ich so einen Rucksack von einem anderen Sanguinary Priest Modell nehmen konnte, das ich schon hatte. an dem anderen Modell kann man zwischen normalem Rucksack und Jump Pack wechseln und er hier kann jetzt einfach den gleichen Rucksack nutzen. Der Kelch an seinem Gürtel ist ein Abguss vom Kelch des neuen Sanguinary-Priest Modells. Der Abguss hat leider nicht wirklich gut geklappt und so musste ich mit etwas green stuff nachhelfen.

Ich habe mir für beide Modelle nicht wirklich unendlich viel Zeit gelassen, sondern eher einen “quick and dirty”-Ansatz gefahren. Daran gemessen bin ich mit dem Ergebnis extrem zufrieden. Sie sind extrem individuell, passen mmn. perfekt in den Fluff und sind beide WYSIWYG.

Es wird wilder!

ich habe mich bei meinen ersten Gehversuchen noch einmal für eine Überarbeitung der Oberteile entschieden und bin dabei auf ein hervorragendes schnelles Leder-Tutorial gestoßen: http://fromthewarp.blogspot.de/2010/01/painting-leather-quick-way.html

Ich habe es mit den aktuellen Washes angewendet. Daraus ergeben sich folgende Schritte:

Helle Grundierung (in meinem Fall Zandri Dust):

Dann folgen Washes mit Agrax Earthshade und Seraphim Sepia. Blöderweise haben sie schon Lederhosen an, was es nachher etwas schwierig gemacht hat überhaupt einen Kontrast zwischen Oberteil und Hose zu bekommen, dazu aber später mehr.

Eine erste Wash mit Agrax Earthshade:

Eine zweite Wash der Oberteile mit Agrax Earthshade und um wie gesagt den Kontrast zu erhalten eine Wash mit Nulin Oil auf den Hosen:

Und letztlich noch eine Wash mit Seraphim Sepia:

Um den Wash-Effekt ein bisschen zu reduzieren (diese typische Optik, die stark gewashte Minis nunmal haben) und um ein letztes Highlight zu setzen habe ich Sandy Brown von Vallejo Model Air verwendet. Ich habe es extrem verdünnt (ca. 3 Tropfen Wasser auf einen Tropfen der Farbe, die aber für das Airbrush eh schon sehr dünn ist). Dann habe ich ganz vorsichtig die Highlights herausgearbeitet und versucht die schicken Schatten nicht zu versauen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, speziell wenn man den geringen Aufwand dagegen hält. Man verbringt weitaus mehr zeit mit Warten, dass die Washes trocknen als tatsächlich mit Malen.

Den Jungz fehlt noch der finishing Touch an Speeren und einzelnen Details und die Base, der Zwischenstand ist aber denke ich schon ganz gut.

Die Wildork-Boxen sind jetzt auch endlich offen und die Mobliste für den Start in die Kampagne steht auch. Zwar sind die Jungs immernoch viel zu zivilisiert (zumindest für Oli), aber immerhin hat jetzt der erste schonmal nur eine Hose und kein Oberteil mehr an.

Einen ersten kleinen Peek auf die Konstruktion meines Weirdboyz habe ich auch schon einmal angefügt.

Man darf gespannt sein, Updates folgen.

Achievement unlocked: Prime those bad boyz

Die beiden Squiggoth haben jetzt ein Stadium erreicht, in dem sie sich ihre Grundfarbe redlich verdient haben. Die verwinkelten Modelle zu primen war ein Schmerz im A*… und ich bin auch noch nicht ganz zufrieden. Für den Moment sind sie aber mal einfarbig und morgen wird es Zeit, sich noch einmal genau anzusehen, wie sich der Materialmix macht. Die verschiedenen Farben beim bauen verfälschen ja immer etwas das Gesamtbild.

Entsprechend haben die Fotos natürlich wenig Kontrast, aber alle Schreibtischlampen und der Kamerablitz haben ihr bestes gegeben: (man beachte insbesondere den ausgeklügelten Steuermechanismus auf den letzten Bildern =) )

Update Gorkamorka Feral Orkz

Kleines Update zu den Squiggoth:

Ich habe die Seitenteile am ersten fertig und plane den Aufbau des 2. Squiggoth. Seht selbst =)

 

UPDATE: (die zweite)…

Die beiden Squiggoths sind jetzt mal von ihren Aufbauten her fertig. Wenn ich sie jetzt so da stehen sehe bin ich doch nicht ganz sicher, ob sie nicht zu groß geworden sind…. Mal sehen. Wenn es zu extrem ist, muss ich wieder ein paar Kleinigkeiten zurückbauen =)

Jetzt heißt es Mobliste bauen und Figuren aufbauen, damit die 100 teef mal ausgegeben sind. Unter Umständen müssen ja noch Fahrzeugwaffen angebaut werden.