Tag Archives: Imperial Knights

Imperial Knights House Hawkshroud

Es ist eindeutig an der Zeit, ein Projekt von vor einigen Monaten vorzustellen. Ich hatte schon eine ganze Weile zweimal den Bausatz zum Ritter rumstehen und konnte mich die ganze Zeit nicht dazu durchringen, die beiden mal aufzubauen. Als ich angefangen habe die Modelle für den Adeptus Mechanicus aufzubauen und zu bemalen, war ich noch sicher, dass die beiden im Farbschema eines Mechanicum nahen Hauses bemalt werden und das Herz dieser Mechanicum (imperialen) Armee bilden. Dann kam alles anders, weil GW sich entschieden hat, meinem Lieblingschapter, also den Blood Angels, einen neuen Codex zu spendieren. Zu diesem Zeitpunkt war entschieden, dass ich das Admech-Projekt ein bisschen auf Eis legen werde und mich auf die Blood Angels konzentrieren werde. Was läge also näher als die Ritter im Farbschema des Hauses Hawkshroud anzumalen (Nachbarplanet von Baal). Gelb hab ich auch noch nicht in der Sammlung, also war die Entscheidung gefallen.

P3190434.JPG

Im Netz hatte ich Videos von Leuten gesehen, die LEDs in den Ritter eingebaut hatten, also wollte ich das auch. Nach einigen Recherchen bin ich dann auf ein schicksalhaftes Video gestoßen. Ganz neutral und unspektakulär zeigt jemand eine Schaltung mit LEDs in unterschiedlichen Farben, die von einem Chip gesteuert flackern und leuchten. Zwei für die Augen, einige für die Waffen, ein paar für die Rückenmodule usw. usw. Leider gab es in dem Video absolut null Infos, wie er das umgesetzt hatte und ich dachte mir nur: Das brauchst Du auch!….

Ich habe also angefangen, mich schlau zu machen, wie man sowas umsetzen kann und bin in der Arduino-Community gelandet. Eine völlig neue Welt für mich. Zwar habe ich schon viel Elektronik gebastelt (besonders als Kind), ich habe aber nie die Verbindung mit dem Rechner und das Programmieren von Chips im Blick gehabt.

Ich besorgte mir also einen Arduino Uno, einige Steckbrettchen, LEDs, Kabel usw. und nicht zuletzt einen Chip. Attiny45 sollte es werden. Mit Engelsgedult und nach Aneignung der Programmiersprache, die der Arduino verwendet (klingt spektakulärer als es ist, die Sprache ist ziemlich simpel) war ich dann so weit. Die Schaltung erlaubte folgende Funktionen:

  • Die Augen-LEDs faden an und aus (Zielsuche).
  • Nach einer zufälligen Zahl von “Suchdurchläufen” schalten die Augen auf Dauerlicht (Zielaufschaltung) und die LED in der Waffe blitzt auf.
  • Ebenfalls zufällig entscheidet das Programm, ob die Rückenmodule angehen sollen und wenn ja flackern diese LEDs für einige Sekunden.

Außerdem sollten natürlich alle wichtigen Teile am Ritter magnetisiert sein. Ich entschied also, dass die Waffe austauschbar sein musste und dass die Maske vor dem Kopf magnetisch abnehmbar sein musste.

Ich werde an anderer Stelle noch einmal ein ausführliches Tutorial machen, wie ich das genau aufgebaut habe, welche Elektronik ich genau wie verschaltet habe und wie man den Arduino nutzt um einen Attiny45 zu programmieren. Hier erstmal ein Showcase der beiden fertigen Ritter und ein kleines Video mit der LED-Technik in action.